030 28 88 5733
tests@hesseschrader.com
Newsletter
PrivatkundenFirmenkundenTrainerakademie
& Coach-Ausbildung
Bücher, E-Books
& Muster
Career4Young
& Testtrainings
Career4YoungPotenzialanalyse
für junge Talente
Eignungstests
& Online-Testtrainings
Eignungstests Tipps
& Informationen
Assessment Center Video
& eBooks
Alle anzeigen: Praxisberichte

Auswahltag bei der Deutschen Bahn

Luftschiffe im Weltraum

Am Anfang des Testtages wurde auch gesagt, dass man eigentlich nicht in direkter Konkurrenz zueinander stehe. Das fand ich gut! Tolle Unterkunft und eine angenehme Stimmung. Zu den Aufgaben: Selbstpräsentation, Einstellungstests, Logistikaufgaben und Gruppendiskussion.

Am Morgen um 8.00Uhr früh wurden wir im Seminarraum in luftiger Höhe mit überragendem Ausblick herzlich empfangen. Die Nacht zuvor haben wir in einem makellosen 4-Sterne Hotel verbracht. Offensichtlich wollte man möglichst frische Bewerber kennen lernen. Zunächst einmal stellte sich jeder der Teilnehmer und Beobachter kurz mit Namen und 2-3 Sätzen vor.

Insgesamt waren es 12 Bewerber, die man gleich in 2 Gruppen aufgeteilt hat. Die zwei Gruppen haben die unterschiedlichen Aufgaben dann im Wechsel und zeitgleich absolviert. 6 Beobachter nahmen an dem Auswahlverfahren teil.


Erste Aufgabe: Selbstpräsentation

Vorbereitungszeit: 10 Minuten. Präsentationszeit: 15 Minuten. Wir erhielten Folienstifte, drei Folien und diese Orientierungspunkte:

  • Wer sind Sie? (Hobbys, Stärken/ Schwächen)
  • Warum die Deutsche Bahn?
  • Für welchen Studiengang und Unternehmensbereich haben Sie sich beworben?
  • Was charakterisiert diesen Unternehmensbereich?
  • Welche Informationen haben sie über den von Ihnen angestrebten Bereich?
  • Wie haben Sie recherchiert?

Dann wurden die Bewerber nach und nach in einen separaten Raum gerufen und durften sich nun präsentieren. Vor lauter Aufregung hatte ich dabei zwar alles korrekt vorbereitet, dann aber verschwitzt, die entsprechende Folie mit dem Projektor zu präsentieren. Ansonsten verlief das Gespräch ziemlich locker und da ich mich gut vorbereitet hatte, konnte ich in dieser Aufgabe Punkte sammeln. Als sehr wichtig empfinde ich dabei auch die Informationen zu berücksichtigen, die zum Leitbild des Unternehmen gehören (z.B. DB will weltweit Logistikunternehmen Nr.1 werden) und dass man seine Einstellung selbst auch mit diesen Werten vereinbaren kann und will. Im Abschlussgespräch hat man mich für meine Ehrlichkeit gelobt - aber dazu später mehr!

Zwischenzeitlich wird einem immer wieder eine Pause gewährt, weil ja auch die anderen Kandidaten vortragen. So hat man Zeit sich mit anderen auszutauschen und Freude und Leid zu teilen. Auch die Beobachter machten einen freundlich netten Eindruck. Dieser Auswahltag sah es außerdem vor, einen Einstellungstest zu absolvieren. Dieser wurde zwischendurch eingeschoben. Er bestand aus 2 Teilen:


Einstellungstest

Erstens: ein 4 teiliger Test nach bekanntem Muster:

Zweitens: Logistikaufgaben (Organisationstalent) - Zeitansatz 50 Min.
Diese Aufgabe bezieht sich auf einen fiktiven Weltraumauftrag. Sie sollen, und dazu haben Sie zwei angetriebene Luftschiffe, einen zusätzlichen Frachtanhänger sowie zwei Piloten, Waren von einem Ort zum anderen bringen. Die Orte sind Raumstationen von denen es insgesamt 7 Stück gibt. Erschwerend kommt hinzu, dass die Raumflieger nur ein bestimmtes Ladevolumen haben. Dazu kann jedoch der Anhänger an ein Schiff angekoppelt werden um die Ladekapazität zu erweitern (manche Lademengen benötigen so etwas). Das ganze muss innerhalb eines bestimmten Zeitrahmens (8.00-12.00 Uhr) passieren. Jeder der ca. 7 Teilaufträge muss bis zu einer bestimmten Zeit erledigt sein. Dabei nimmt jede Strecke, jedes Be- und Entladen eine bestimmte Zeit in Anspruch. Letztlich geht es darum sich möglichst schnell einen Überblick über die vielen Infos zu verschaffen. Hierbei denke ich z.B. an eine Tabelle, die nach entsprechenden Zeiten sortiert ist. Es sollen auch sämtliche Zeiten in einer abschließenden Reinschrift erkenntlich sein.

Gegen 12:00Uhr ging es dann in die Kantine. Dort gab es eine Essensauswahl und ein entsprechender Tisch war organisiert. Dabei befand sich kein Beobachter im Umfeld - nur die Dame, die für den organisatorischen Ablauf zuständig gewesen ist.

Einstellungstest der Berufsfeuerwehr

Für die Ausbildung in den gehobenen Dienst Frankfurt/Main

Am leichtesten lernt man von anderen. Teilnehmer schildern Ihre Erfahrungen und berichten von Ihrem Assessment Center

Bericht lesen

Gruppengespräch

Nach dem Mittagessen, ging es ins Gruppengespräch mit 5 weiteren Teilnehmern. Zu diskutieren waren strukturelle Fördermaßnahmen für eine Stadt. Es gab hierbei ca. 5 Min. persönliche Vorbereitungszeit, in der man sich mit der Aufgabe vertraut machen konnte und ein entsprechendes Vorranking machen konnte. Zur Auswahl standen verschiedene Dinge wie: Wohnungsbau, Freibad, Gewerbegebiet, Bergbaumuseum, Buslinie, Polizei, Bank und weitere. Dazu gab es jedoch Informationen über diese spezielle Stadt. So gab es z.B. viele Ältere in der Alterstruktur. Nun sollte man sich (in der Gruppe) auf eine bestimmte Reihenfolge der Projekte einigen. Letztlich können nur 3 sofort realisiert werden, 5 mit entsprechender Verzögerung und weniger Zuschüssen usw. Dabei habe ich zum Beispiel (gegen andere) argumentiert, dass es nicht so sinnvoll ist neue Wohnungen zu bauen, wenn die Alten sowieso in der Überzahl sind und nun einmal biologisch in geraumer Zeit entsprechende Freiräume entstehen lassen werden.

Auch hier habe ich punkten können. Der Beobachter meinte, ich hätte sehr sinnvoll und schlüssig argumentiert - und dann habe ich persönlich auch darauf Wert gelegt, einen stillen Teilnehmer mit einzubinden. Dank der Vorbereitungsliteratur war mir dieser mögliche Pluspunkt bekannt!


Fazit

Zu den Tests muss ich sagen, dass man unbedingt vorher üben sollte. Es ist z.B. nicht üblich die gängigen Tricks beim Kopfrechnen drauf zu haben. Jedoch ist es ganz leicht, sich diese schnell anzutrainieren

Ich empfand die Gruppendiskussion an diesem Tag deutlich niveauvoller als im Siemens Assessment Center. Zum einen war die Gruppenzahl wesentlich geringer und zum anderen hatten auch die Bewerber mehr Niveau und haben mehr Respekt im Umgang untereinander gezeigt.

Am Anfang des Testtages wurde auch gesagt, dass man eigentlich nicht in direkter Konkurrenz zueinander stehe. Theoretisch ist es möglich, dass ein großes Unternehmen wie die Deutsche Bahn bei entsprechend positiver Überzeugung jedem Bewerber eine Stelle anbietet. Das fand ich gut!




Kommentare

Kalle - 28.08.2013, 17:39 Uhr

Für welche Stelle war dieses AC?
Das Kaufmännische Assessment Center scheint anders zu sein... siehe www.bahn-trainee.de

Melden Sie sich an, um einen Kommentar zu verfassen.

anmelden    registrieren

Login / Registrieren


anmelden    registrieren

Online Testtrainings

Vorteile gegenüber CD und Buch

  1. Kein Blättern in Lösungsteilen
  2. Sofortige Ergebnisauswertung
  3. Vergleich mit anderen Usern
  4. Immer aktuelle Inhalte
Career4Young
hesseschrader.com

Career4Young & Testtrainings

Spezielle, preisgünstige Angebote für junge karrierebewußte Talente! Wir bereiten Sie systematisch auf Bewerbung, Vorstellungsgespräch, Assessment Center und sonstige Prüfungen auf Ihrem Karriereweg vor. Zusätzlich bieten wir für alle eine Testtrainingsplattform zum üben von Einstellungstests an.

Wir über uns


Privatkunden


Firmenkunden


Trainerakademie


Bücher, E-Books & Muster


Career4Young & Testtrainings


Bewerbungsunterlagen Check
SONDERAKTION
bis zum 30.06.2017
Bewerbungsunterlagen
Check für Azubis
nur 65,- Euro